Uni Bettwäsche - Was die Farbe der Bettbezüge über uns verrät.

Das Schlafzimmer ist der Raum in der Wohnung, in dem Ruhe und Entspannung besonders wichtig sind. Deshalb sollte die Auswahl der Möbel, Bilder und anderer Accessoires sorgfältig getroffen werden. Denn auch unscheinbar kleine Details wirken sich auf unsere Gefühle aus. Das trifft auch auf die Farben im Schlafzimmer zu. Mit der richtigen Farbwahl bei der Wandfarbe, Vorhängen oder der Bettwäsche können wir zur Ruhe kommen und entspannt schlafen. Für das Schlafzimmer eignen sich grundsätzlich ruhige, zurückhaltende Farben eher als kräftige. Helle Farben und Pastelltöne schaffen eine entspannte Atmosphäre. Kleine Räume wirken mit hellen Farben großzügiger und geräumiger. Kräftige Farben im Schlafzimmer können uns aufwühlen und dadurch einen erholsamen Schlaf stören. Aber welche Farben eignen sich für das Schlafzimmer? Welche Auswirkungen haben sie auf unseren Schlaf? Und was sagen Farben über unseren Charakter aus?

Der nachfolgende Text befasst sich mit den Farben Weiß, Creme, Schwarz, Blau, Rot, Grau, Lila, Grün, Orange und Rosa und ihrer Bedeutung bei der Farbgestaltung im Schlafzimmer.

Weiß – der kühle Klassiker
Ein echter Klassiker bei der Gestaltung des Schlafzimmers ist Weiß. Ein Schlafzimmer mit weißen Möbeln und Wänden wirkt gepflegt und sauber, aber auch steril und kühl. Unifarbene Bettwäsche oder Kissen können Farbakzente setzen und das sterile Weiß etwas auflockern. Die Farbpsychologie geht davon aus, dass Weiß die Farbe für den erholsamsten Schlaf ist, da sie unauffällig ist und dem Geist in der Nacht ausreichend Freiraum gibt. In der kalten Jahreszeit immer wieder beliebt ist bspw. unsere uni weiße Biber Bettwäsche.

Creme – eine gute Alternative zu Weiß
Cremetöne eignen sich hervorragend für die Gestaltung des Schlafzimmers. Sie lassen den Raum hell, großzügig und geräumig erscheinen. Gleichzeitig wirken Cremetöne wärmer und gemütlicher als reines Weiß. Unifarbene Bettwäsche in Creme lässt sich gut mit zahlreichen Farben kombinieren und es entsteht immer ein stimmiger, natürlicher Look, der beruhigend aber nicht langweilig wirkt.

Schwarz – für schöne Träume
Normalerweise gilt Schwarz als schwere und düstere Farbe. Auf unsere Träume wirkt es sich aber positiv aus und trägt somit zu einer guten Erholung bei. Natürlich muss dafür nicht der ganze Raum Schwarz sein. Einfarbige Bettwäsche in Schwarz reicht beispielsweise vollkommen aus.

Blau – harmonische Unendlichkeit
Bei Blau denken die meisten als erstes an den Himmel und an Wasser. Blau steht für Ruhe, Zufriedenheit, Harmonie und Unendlichkeit. Somit lädt die kalte Farbe zum Träumen ein. Blautöne symbolisieren weiterhin die Harmonie bei Paaren. Blaue Wände im Schlafzimmer helfen gegen nächtliche Snack-Gelüste, da wir bei Blau nicht unbewusst an Essen denken müssen. Einfarbige Bettwäsche in Blau versprüht eine gewisse Leichtigkeit und sorgt so für angenehme Träume und einen erholsamen Schlaf.

Rot – energiegeladene Signalfarbe
Rot eignet sich als Farbe für das Schlafzimmer nur bedingt. Es kann auf Grund seiner psychologischen Auswirkungen zu Unruhe und schlimmstenfalls zu Schlafstörungen führen. Andererseits ist Rot die Farbe der sexuellen Energie. Eine rote Wand, einfarbige Bettwäsche in Rot oder andere Akzente können dem Schlafzimmer eine spezielle Note geben.

Graue Bettwäsche – elegant und zeitlos
Grautöne sind neutral und lassen sich gut mit anderen Farben kombinieren. Grau ist unaufdringlich und lässt genügend Raum zum Entspannen und Träumen. Als einziger Farbton im Schlafzimmer kann Grau allerdings sehr eintönig wirken. Unifarbene Bettwäsche in Grau kann gut mit farbigen Kissen kombiniert werden.

Lila – mystisch, edel und beruhigend
Im Schlafzimmer schafft Lila Bettwäsche eine geheimnisvolle, meditative Atmosphäre, wenn sie zurückhaltend verwendet werden. Sie beruhigen Geist und Seele und bringen sie mit dem Körper in Einklang. Einfarbige Bettwäsche in Lavendel oder Flieder wirkt edel und sorgt für eine gute Erholung. Kräftiges Lila ist für die Verwendung im Schlafzimmer, aus psychologischer Sicht, nur bedingt geeignet.

Grün – die Farbe der Natur
Grün symbolisiert Glück, Gesundheit, Entspannung, Ruhe und Geborgenheit. Deshalb wird Grün gerne als Farbe für das Schlafzimmer verwendet. Es hat eine entspannende Wirkung auf den Körper und verleiht uns mit seiner energiefördernden Wirkung gute Laune und Vitalität. Je kühler der Grünton ist, desto größer ist seine entspannte Wirkung. Grüne Bettwäsche kann also für Entspannung und Auflockerung sorgen.

Orange – die Farbe des Glücks
Orange steht für Glück, Freude und Liebe. Im Schlafzimmer sollte der Farbton allerdings nicht zu kräftig sein und lieber ein milder Ton gewählt werden. Da Orange Bettbezüge eine anregende Wirkung hat, wird mit diesem Farbton der erholsame Schlaf nicht sonderlich gefördert. Bei der Bettwäsche sollte deshalb lieber ein milder Orangeton, etwa Apricot, verwendet werden.

Rosa – sinnlich und schlaffördernd
Rosa ist eine sinnliche und weiche Farbe und sorgt im Schlafzimmer für geistige und seelische Ausgeglichenheit. Außerdem gilt Rosa als besonders schlaffördernd und ist deshalb die ideale Farbe für Bettwäsche. Menschen, die unruhig schlafen, könnten von der beruhigenden Wirkung von Rosa Bettwäsche profitieren.

Wir hoffen ihnen über die Bedeutung verschiedener Farben von Bettwäsche einen guten Überblick verschafft zu haben. Aber bitte immer daran denken: Es handelt sich hier um Farbpsychologie, subjektive Empfindungen bzw. der eigene Geschmack bleiben hierbei unberücksichtigt.


Unser Tipp
Einfarbige Bettwäsche Sets lassen sich auch hervorragend kombinieren. Wenn ihnen eine komplett weiße Bettwäsche vielleicht etwas zu steril ist, wie wäre es denn dann z.B. mit einem weißen Deckenbezug in Kombination mit einem blauen Kissenbezug. Wenn Sie eine Wunschkombination haben, sprechen sie uns gerne an – sofern möglich stellen wir ihnen ihre Lieblingskombination gerne zusammen.

Haben Sie Fragen? Dann nehmen Sie hier Kontakt mit uns auf!

Bildquelle: unsplash.com