Der Reißverschluss hakt - was nun?

Ist der Reißverschluss der Bettwäsche defekt, klemmt oder bleibt nicht geschlossen? Sehr ärgerlich! Aber: Der Bettbezug muss in diesem Fall nicht zwangsweise entsorgt werden, denn Zipper und Zähne des Reißverschlusses lassen sich oftmals wieder funktionstüchtig machen. Wer richtig vorbeugt, verhindert Schäden am Schließmechanismus von vornherein. Das ist zu tun, wenn der Reißverschluss hakt.

Wenn der Reißverschluss hakt
Meistens passiert es, wenn Sie es eilig haben: Der Reißverschluss hakt. Die Bettwäsche lässt sich nicht mehr schließen und der Frust ist groß. Wenn der Reißverschluss hakt, können unterschiedliche Ursachen vorliegen. Meist sind Ablagerungen zwischen den Zähnen des Reißverschlusses verantwortlich. Gelegentlich ist er verbogen und die Zähne laufen nicht mehr geschmeidig. In anderen Fällen sind Zähne herausgebrochen. Das kann dazu führen, dass der Zipper sich in der Lücke verhakt oder vollständig herausspringt. Sind sie lediglich stark abgenutzt, hakt der Reißverschluss zwar ebenfalls, der Schaden lässt sich jedoch leicht beheben. In anderen Fällen verbindet der Schieber die beiden Seitens des Reißverschlusses nicht mehr miteinander.

Reißverschluss defekt – das ist zu tun
Ein hakender Reißverschluss ist für den Moment zwar untauglich, aber nicht zwingend irreparabel. Er lässt sich reparieren, indem als erstes die Ursache ermittelt wird. Bei Verschmutzungen und Ablagerungen genügt es, die Rückstände sorgfältig zu entfernen. Der Reißverschluss kann mit einem einfachen Küchenschwamm und warmem Wasser mit einigen Tropfen Spülmittel gereinigt werden. Ein Wattestäbchen hilft, auch die engen Zwischenräume zu erreichen und wirklich jeden Rest zu entfernen. Gegen hartnäckige Verschmutzungen, wie sie durch Schweiß oder Textilreste auftreten können, helfen stärkere Reinigungsmittel.

Sind lediglich die Zähne oder Stopper abgenutzt, kann man den Reißverschluss geschmeidiger machen, indem man ihn schmiert. Ein geeignetes Schmiermittel ist Waschmittel, welches auf den defekten Reißverschluss gegeben wird. Alternativ können die Zähne mit einem weichen Bleistift eingerieben werden. Das enthaltene Grafit schmiert die Stopper und sorgt dafür, dass sich der Reißverschluss wieder öffnen und schließen lässt. Anstelle von Grafit kann auch herkömmliche Handseife verwendet werden.

Spitzzange und Nähzeug, wenn der Reißverschluss defekt ist
Ist ein Reißverschlusszahn verbogen, kann er mit einer Spitzzange vorsichtig wieder gerade gebogen werden. Es gilt, den verbogenen Zahn zu fassen und an seine ursprüngliche Stelle im Reißverschluss zu biegen. Wer hier vorsichtig vorgeht, kann seinen Reißverschluss auch ganz ohne professionelle Hilfe reparieren. Manche Zähne lassen sich auch ganz unkompliziert mit dem Fingernagel wieder in Position richten, wenn Zähne bspw. zu eng aneinander liegen.

Ein gebrochener Zipper muss entfernt werden. Er lässt sich i.d.R. durch einen Zipper eines anderen Kleidungsstücks ersetzen. Bevor es losgeht, sollten Nadel und Faden bereitliegen. Auf diese Weise kann ein Zipper, der sich trotz der genannten Maßnahmen nicht reparieren lässt, mit wenigen Handgriffen ausgetauscht werden. Einige Universalzipper lassen sich, mit etwas Geschick, auch einfach auf den Reißverschluss aufklippen. Dieser Zipper werden nacheinander auf jede Reißverschlussseite geklippt, dann führt man den Zipper einmal in die Ausgangsstellung zurück und der Verschluss schließt wieder einwandfrei.

Wann Sie den Reißverschluss austauschen müssen
Mit Grafit, Zange, Nagel und etwas Geschick kann der Reißverschluss meist wieder funktionstüchtig gemacht werden. Bleibt der Reißverschluss trotz allem nicht geschlossen, muss er unter Umständen ausgetauscht werden. Nicht mehr beheben lässt sich das Problem zum Beispiel dann, wenn der Reißverschluss defekt ist, weil mehrere Zähne herausgebrochen sind oder ein wichtiges Endstück fehlt. Auch bei Schäden am Textilband ist eine Reparatur meist nicht mehr sinnvoll. Im Handel finden Sie Reißverschluss-Meterware, welche selbst zugeschnitten wird. Kostspieliger, aber einfacher in der Verwendung sind Fertig-Reißverschlüsse. Sie sind ebenfalls im örtlichen Textilwarenladen erhältlich.
Um sich diesen Aufwand zu ersparen, sollte einer Beschädigung des Reißverschlusses vorgebeugt werden.

So verhindern Sie, dass der Reißverschluss hakt
Wenn der Reißverschluss hakt, lässt er sich mit den genannten Tipps wieder reparieren. Durch einige Vorbeugungsmaßnahmen erreichen Sie, dass es gar nicht erst zu einem hakenden Reißverschluss kommt. Zunächst sollte die Bettwäsche auf links gezogen werden, bevor sie in die Waschmaschine gegeben werden. Den Reißverschluss gilt es vollständig zu schließen, damit er in der Trommel keinen Schaden nimmt.
Bei neuen Kleidungsstücken sollten sie den Reißverschluss regelmäßig mit geeigneten Schmiermitteln einreiben. Das Schmiermittel erleichtert das Öffnen und Schließen des Reißverschlusses.

Lässt sich der Zipper bereits schwer bewegen, hilft Silikonspray. Das Mittel verbessert die Gleiteigenschaften des Zippers und verlängert dadurch die Lebensdauer des Reißverschlusses. Silikonspray erhalten Sie etwa in der örtlichen Drogerie oder im Textilladen. Hierbei sollte aber möglichst nicht der Bettbezug benetzt werden. Zur sicheren Handhabung empfiehlt es sich daher z.B. ein Taschentuch zu besprühen und mit diesem dann den Reißverschluss einreiben.

Oftmals entstehen Probleme mit der Reißverschluss auch wenn eine unsachgemäße Handhabung durchgeführt wird. Den Reißverschluss niemals öffnen indem die Bettwäsche am Stoff gefasst und der Verschluss „aufgerissen“ wird. Immer den Schieber mit 2 Fingern umschließen und langsam öffnen bzw. schließen.

Wenn der Reißverschluss hakt, kann er wieder gerade gebogen, die defekten Zähne ausgetauscht oder aber durch einen neuen Reißverschluss ersetzt werden. Mit unseren Tipps reparieren Sie fast jeden Reißverschluss.

Unsere Hinweise und Tipps beziehen sich natürlich nicht nur auf Reißverschlüsse von Bettwäsche, sie sind auch hilfreich für jeden anderen Reißverschluss, z.B. der ihrer Lieblings-Jeans.

Wir wünschen ihnen einen fortwährend funktionstüchtigen Reißverschluss.

Haben Sie Fragen? Dann nehmen Sie hier Kontakt mit uns auf!

Bildquelle: pixabay.com